Sunder-Plassmann Architekten

ARCHAEUM, Albersdorf


Projektstudie

Bauherr: Förderverein AÖZA e.V.
BGF: 1.100 qm
Gesamtkosten: ca. 6,4 Mio €


Das ARCHAEUM schmiegt sich an den nördlichen Rand des AÖZA Geländes. Dieser Rand wird durch die Anpflanzung eines neuen Waldes aus Pioniergehölzen verstärkt.

Das ARCHAEUM ist als eine zusammenhängende Großform konzipiert. Die konvexen und konkaven Außenlinien dieses Großraumes holen das Gelände in das Gebäude bzw. tragen die Inhalte des Gebäudes nach außen.

Der Übergang zwischen Innen und Außen ist neben unterschiedlichen Dachüberständen im Bereich der Glasfassade durch unterschiedlich dichte Schichten fließend gestaltet. Diese Schichten steuern die Ein- und Ausblicke sowie die Transmission von Wärme und Kälte. Die Materialien nehmen Bezug auf die Erfahrung der letzten Jahrtausende: so sind diese verschiebbaren Elemente mit pflanzlichen Geflechten, textilen Stoffen aus Natur- und Kunstfasern bis hin zu heutigen transluzenten Wärmedämmungen bespannt.

/media/cache/img/13/070_aoeza_rendering_1_highlight.jpg
/media/cache/img/13/070_aoeza_luftbild_highlight.jpg
/media/cache/img/13/070_aoeza_rendering_2_highlight.jpg
/media/cache/img/13/070_aoeza_rendering_3_highlight.jpg
/media/cache/img/13/028_Detail_Farbe_highlight.jpg